Lauenburg/Elbe


Nicht sehr Spannend, sieht man einmal von den Folterwerkzeugen, rostigen Ketten, Kugeln und Truhen im Turmverließ ab, ist die Besteigung des Lauenburger Schloßturmes. Nur von außen über eine schwarze Holztreppe ist die schwere Eingangstür zu erreichen. Eng winden sich ausgetretene Treppenstufen hinauf und nach draußen kann man nicht gucken.

Also schön wieder hinunter, um an die Brüstung des „Schleswig-Holsteiner Südbalkons“ zu treten, um den Drei-Länder-Blick zu genießen: Schleswig-Holstein, Mecklenburg, Niedersachsen.

Was wir auch immer wieder mit unseren „ausländischen“ Besuchern tun… zuletzt mit unseren Holländern Rita und Jos. Oder mit dem entfernten Cousin von Ingrid aus dem Rheinland, dessen Name uns nicht einfällt.
Auch mit Dara, der Austauschschülerin aus Plaisir bei Paris, die selbst vor diesem herrlichen Panorama unberührt ihren Rubik-Würfel knackend in alle Richtungen drehte.

sodele, Ende des ersten Teiles. Weiter gehts mit dem Link unten: „ältere Artikel“

Werbeanzeigen

Über meinkerbholz

ein oller Rentner, der sich darüber freut, wenn sein Geschreibe hier gelesen wird.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s